Ärzte Zeitung, 10.12.2015

Umweltverschmutzung

Bioethanol reduziert CO2-Ausstoß

BERLIN. Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) weist darauf hin, dass in den ersten drei Quartalen 2015 in Deutschland der CO2-Ausstoß im Verkehr dank der Beimischung des Alkohols im Benzin um rund 1,2 Millionen Tonnen gesenkt werden konnte.

"Dies bedeutet eine Reduzierung des Ausstoßes klimaschädlicher Treibhausgase um 1,1 kg pro Liter Bioethanol, das in Super und Super E10 beigemischt ist", hebt der Verbandsvorsitzende Norbert Schindler hervor. Dies entspreche einer CO2-Minderung von 62 Prozent gegenüber fossilem Benzin.

Schindler betonte auch, dass durch die modernen Bioraffinerien etliche Jobs entstünden. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »