Ärzte Zeitung online, 28.04.2017

Liberia

Elf Menschen sterben an ungeklärter Krankheit

MONROVIA. Elf Menschen sind im westafrikanischen Liberia in den vergangenen Tagen an einer noch ungeklärten Krankheit gestorben. Mindestens neun weitere seien erkrankt, sagte ein Beamter des Gesundheitsministeriums. Erste Tests widerlegten die Befürchtung, dass es sich um Ebola handeln könnte. Die Weltgesundheitsorganisation WHO gab Fieber, Erbrechen, Durchfall und Kopfschmerzen als Symptome an, die meisten Patienten seien unter 21 Jahre alt. Regierungsangaben zufolge wurden Blutproben zur Untersuchung an die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC geschickt. WHO-Experten untersuchen nun, ob es einen Zusammenhang mit Nahrungsmitteln oder Getränken, bestimmten Chemikalien oder Bakterien geben könnte. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (32508)
Organisationen
WHO (3298)
Krankheiten
Kopfschmerzen (1637)
Magen-Darminfekte (1189)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »