Ärzte Zeitung online, 13.11.2017
 

WHO mahnt

Hunderttausende Tote durch mangelhafte Toiletten-Hygiene

Hunderttausende Tote durch mangelhafte Toiletten-Hygiene

Eine öffentliche Toilette, mitten in der Wüste Namibias: Etwa 900 Millionen Menschen weltweit müssen ihren Toilettengang unter freiem Himmel absolvieren.

© punktbar / stock.adobe.com

NAIROBI. Mehr als zwei Drittel der Menschheit hatte im Jahr 2015 keinen Zugang zu einer hygienischen Toilette, so die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Knapp 900 Millionen Menschen mussten ihre Notdurft sogar unter freiem Himmel verrichten. Laut WHO sind fehlende Hygiene und die mangelnde Trennung von Fäkalien und Trinkwasser für beinahe 90 Prozent aller Tode durch Durchfallerkrankungen verantwortlich.

Vor allem Kinder unter fünf Jahren sind betroffen. Jedes Jahr sterben mehr als 500 000 von ihnen an den Folgen von Durchfall. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »