Ärzte Zeitung online, 13.11.2017
 

WHO mahnt

Hunderttausende Tote durch mangelhafte Toiletten-Hygiene

Hunderttausende Tote durch mangelhafte Toiletten-Hygiene

Eine öffentliche Toilette, mitten in der Wüste Namibias: Etwa 900 Millionen Menschen weltweit müssen ihren Toilettengang unter freiem Himmel absolvieren.

© punktbar / stock.adobe.com

NAIROBI. Mehr als zwei Drittel der Menschheit hatte im Jahr 2015 keinen Zugang zu einer hygienischen Toilette, so die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Knapp 900 Millionen Menschen mussten ihre Notdurft sogar unter freiem Himmel verrichten. Laut WHO sind fehlende Hygiene und die mangelnde Trennung von Fäkalien und Trinkwasser für beinahe 90 Prozent aller Tode durch Durchfallerkrankungen verantwortlich.

Vor allem Kinder unter fünf Jahren sind betroffen. Jedes Jahr sterben mehr als 500 000 von ihnen an den Folgen von Durchfall. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »