Ärzte Zeitung, 04.06.2004

Rauchmelder als größte Innovation der letzten 20 Jahre

NEU-ISENBURG (Smi). Nicht das Handy oder der Mikrowellenofen oder die Laser-Op am Auge gelten als größte Innovationen der vergangenen 20 Jahre - es ist der Rauchmelder!

So jedenfalls haben jene 1900 erwachsenen Briten entschieden, die in einer repräsentativen Studie hierzu befragt worden sind. 69 Prozent der Probanden entschieden sich einem Bericht der britischen Online-Agentur zufolge für den Rauchmelder, 61 Prozent fürs Handy, 52 Prozent für den Mikrowellenofen, 42 Prozent für Digitalkameras und 41 Prozent für den DNA-Test.

"Indem die Briten den Rauchmelder favorisieren,", so Professor David Harrison von der Brunel University, "haben sie für eine Innovation gestimmt, die ein elementares Bedürfnis erfüllt: die Sicherheit zu Hause." Dazu passe, daß 76 Prozent der Frauen den Rauchmelder wählten.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »