Ärzte Zeitung, 02.02.2005

FUNDSACHE

Streit um einen Teddybären

"Verrückt nach Dir": Einen Teddybären, der liebesverrückt ist und deshalb eine Zwangsjacke trägt, hat eine US-Firma zum diesjährigen Valentinstag am 14. Februar auf den Markt gebracht - und damit heftige Diskussionen ausgelöst.

Der Gouverneur des Staats Vermont Jim Douglas etwa und andere sind empört, weil der Teddy psychisch Kranke stigmatisiere, berichtet BBC online. Trotz aller Kritik will der Hersteller, die Vermont Teddy Bear Co., das 70 Dollar (knapp 54 Euro) teure Plüschtier nicht zurückziehen.

Sie könne zwar verstehen, daß sich einige Menschen verletzt fühlten, so die Direktorin Elizabeth Robert. Aber von allen zwölf Valentins-Bären sei der Bär in der Zwangsjacke der beliebteste. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Organisationen
BBC (453)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »