Ärzte Zeitung, 18.05.2005

FUNDSACHE

Verwirrte Störche bebrüten Golfbälle

Zwei verwirrte Störche haben sich in Schleswig-Holstein für ein ungewöhnliches Brut-Experiment entschieden: Auf einem Golfplatz in Krogaspe haben sie ein Nest gebaut und dieses mit den kleinen weißen Bällen gefüllt. Jetzt versuchen sie, die Golfbälle auszubrüten.

Wie die "Tagesschau" unter Berufung auf den Platzbetreiber Chris Parker im Internet berichtet, haben die verwirrten Störche gleich zwei Gehege angelegt, in die sie insgesamt dreizehn "Ersatzeier" gehortet haben.

Die Golfer hätten mehrfach versucht, die Vögel zum Umzug zu bewegen, doch ohne Erfolg. Selbst nachdem Experten vom Wildpark Eekholt dazu geraten hatten, die Nester zu zerstören, seien die Störche immer wieder zurückgekehrt.

Am Ende haben die Golfer kapituliert. Sie zogen einen kleinen Zaun um die Gehege, um die Vögel vor herumfliegenden Bällen zu schützen. Der Golfplatz ist inzwischen ein Mekka für Hobby-Ornithologen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »