Ärzte Zeitung, 23.05.2005

100 Thailänder nach Verzehr von Grillen in Klinik

BANGKOK (dpa). Nach dem Verzehr von gekochten Grillen haben sich im Norden Thailands mehr als 100 Menschen in einer Klinik behandeln lassen.

Die Patienten im Alter zwischen zwei und 70 Jahren litten an Erbrechen und starken Durchfällen, teilte der Direktor der Baan-Phai-Klinik, Prayoon Kowit, mit. Die ersten Kranken hätten sich bereits vor einer Woche gemeldet. Seitdem seien immer mehr hinzugekommen. "Wir haben keine Betten mehr frei", so Prayoon.

Nach Angaben des Klinikchefs war zunächst unklar, was mit den Grillen aus Kambodscha nicht in Ordnung war. Proben der Tiere seien zur Analyse an ein Labor geschickt worden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »

Ex-AOK-Chef will Zwergkassen abschaffen

Zentrenbildung bei Kliniken fordern, aber mit Zwergkassen arbeiten? Der frühere AOK-Chef Wilfried Jacobs plädiert für eine Konsolidierung bei Kassen. mehr »