Ärzte Zeitung, 24.05.2005

Tomaten als Luxus-Delikatesse

Ob als Pizza-Belag oder Pasta-Sauce: In Italien gelten Tomaten seit jeher als Grundnahrungsmittel. Früher waren Tomaten für ein paar Lire zu haben, mittlerweile haben sie sich zu einer Luxus-Delikatesse entwickelt.

Wie jetzt eine Untersuchung der italienischen Verbraucherschutzorganisation Adoc ergeben hat, haben sich die Preise etwa für die beliebten Flaschentomaten seit 2001 mehr als verdreifacht. Für ein Kilo der länglichen Tomaten etwa müssen Italiener heute bis zu 3,50 Euro hinblättern - vor vier Jahren kosteten sie noch zwischen 500 und 1000 Lire (50 Cent und ein Euro), berichtete die Zeitung "La Repubblica" gestern.

"Die Preise stehen in keinem Verhältnis mehr und werden nicht länger akzeptiert. Mittlerweile gibt es eine regelrechte Flucht vor Obst und Gemüse", sagte Adoc-Präsident Carlo Pileri. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »