Ärzte Zeitung, 25.05.2005

Zur MRT in den Zoo geschickt

Eine 184 Kilogramm schwere Frau aus New York fühlt sich gedemütigt, weil ihr Arzt sie für eine Röntgenaufnahme in den Zoo geschickt hat.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, ist Jennifer Walters bettlägrig und zu voluminös für einen herkömmlichen MR-Tomographen. Ihr Arzt habe ihr geraten, für eine notwendige Aufnahme in den Bronx-Zoo zu gehen.

"Das ist demütigend", sagte Walters der "New York Post". "Mir wurde gesagt, wenn Elefanten und Walrösser eine MRT brauchen, gibt es dafür im Bronx-Zoo das Equipment. Als ob ich ein Tier wäre!" (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »