Ärzte Zeitung, 02.06.2005

Hormonspray hebt Vertrauen in andere Menschen

ZÜRICH (dpa). Schweizer Forscher haben ein Nasenspray entwickelt, das Vertrauen in andere Menschen steigert.

Nachdem Versuchspersonen an der Mixtur mit dem Hormon Oxytocin geschnüffelt hatten, waren sie eher dazu geneigt, in einem Spiel Geld an einen Treuhänder zu übergeben. Das berichtet die Gruppe um Dr. Michael Kosfeld von der Universität Zürich (Nature 435, 2005, 673).

Ein Mißbrauch dieser Erkenntnisse sei nicht ausgeschlossen, sie könnten aber auch Menschen mit Bindungsschwierigkeiten, etwa Autisten, helfen, so die Wissenschaftler.

Scheinbar helfe Oxytocin, Situationen zu überwinden, die das Vertrauen erschweren, etwa die Angst vor einem Betrug. Doch stimulierten gut gemachte Marketingstrategien möglicherweise ebenso gut die natürliche Freisetzung des Hormons, so der US-Neurologe Dr. Antonio Damasio.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Wirkstoffe
Oxytocin (48)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »