Ärzte Zeitung, 30.08.2005

Elefanten-Dame erhält neuen Fuß

In Thailand hat eine Elefanten-Dame jetzt einen Schuh als Vorstufe zu einer Prothese erhalten. Die 44jährige Motala war 1999 nahe der Grenze zu Burma auf eine Landmine getreten.Tierärzte haben den riesigen Schuh konstruiert, so BBC online.

Es ist eine ans Bein gebundene Leinwand, die mit Sägemehl gefüllt worden ist. Auf diese Weise konnte die Länge des verletzten linken Beines der des rechten angeglichen werden.

Die Anpassung hat Wochen lang gedauert. Motala sei, so die Tierärzte, während der ganzen Zeit sehr kooperativ gewesen. Wenn sie sich an ihren neuen Fuß gewöhnt hat, soll er durch eine Prothese ersetzt werden. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »