Ärzte Zeitung, 25.10.2005

FUNDSACHE

Mondgefährt aus Lasagne und Brot

Eine spezielle Art des "Essens auf Rädern" sollen jetzt Nachwuchs-Wissenschaftler aus den USA entwickeln. Um das Gewicht der Trägerrakete während eines Mond- oder Marsfluges und damit auch den Treibstoff-Verbrauch zu reduzieren, haben sie sich daran gemacht, den eßbaren Mond-Buggy zu erfinden.

Wie das Wissenschaftsmagazin "New Scientist" mitteilt, hat Walter Smith, Projektleiter an der Ball State University in Muncie (US-Bundesstaat Indiana), seinen Studenten die Idee so schmackhaft gemacht, daß diese schon etliche Entwürfe fertiggestellt haben.

Ein Team will das Gefährt mit Lasagne-Platten zusammensetzen, die angekocht in Form gebracht und dann zum Versteifen stehen gelassen werden. Andere probieren "Baustoffe" wie gehärtete Brotlaiber, Auberginen und Räder aus Plätzchen aus. Schwierigkeiten machen die raue Oberfläche auf dem Mond oder Mars sowie die möglichst hohe Nutzlast des Fahrzeugs. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »