Ärzte Zeitung, 14.11.2006

Kölner Bürger produzieren am meisten Müll

KÖLN (dpa). Die Kölner machen nach Erkenntnissen des Magazins "Men’s Health" bundesweit den meisten Dreck.

Der durchschnittliche Kölner türmt demnach im Jahr einen Müllberg von 371 Kilogramm auf. Das ist fast drei Mal so viel Abfall, wie ein Freiburger vor die Tür stellt (137 Kilogramm). Für die Liste hat die Zeitschrift nach eigenen Angaben die Abfallstatistiken der 50 größten deutschen Städte ausgewertet.

"Zu den drei größten Schmuddelkindern zählen auch die Hamburger mit 368 Kilo und die Gelsenkirchener mit 348 Kilogramm Müll", berichtete das Magazin. Die besten Müllvermeider sind demzufolge nach Freiburg die Städte Wuppertal, Aachen und Dresden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »