Ärzte Zeitung, 16.02.2007

Schwestern finden einander in Klinik

Ausgerechnet im Krankenhaus haben sich zwei Schwestern nach einem Vierteljahrhundert der Trennung wiedergefunden. 

Die beiden Engländerinnen Mary Sheldon (78) und Ruth Higginson (67) wurden nach der Einweisung in eine Klinik zufällig ins Doppelzimmer gelegt und erkannten sich dort wieder, wie die Lokalzeitung "Stoke Sentinel" berichtete.

Die Schwestern hatten sich vor 26 Jahren zerstritten und dann den Kontakt zueinander verloren. "Ich kann kaum glauben, dass dies nach all der Zeit noch möglich war", sagte Higginson. Beide vereinbarten, auch nach der Zeit im Krankenhaus den Kontakt zu halten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »