Ärzte Zeitung, 16.04.2007

FUNDSACHE

Möbel verrücken? Nur nach Anmeldung!

Angestellte einer britischen Gesundheitsbehörde haben eine Dienstanweisung erhalten, der zu Folge sie in ihren Büros keine Möbel mehr verrücken dürfen. Wollen sie ihren Schreibtisch oder Stuhl anders platzieren, so müssen sie dies zuvor anmelden. Ein Labour-Abgeordneter, der bei einem Besuch der Health and Safety Executive (HSE) zufällig eine entsprechende Instruktion entdeckte, nannte diese "irrsinnig".

"Verrücken Sie keine Tische oder Stühle, ohne dies dem HSE-Management 48 Stunden vorher anzukündigen", steht auf den Plakaten, die auf den Wänden der Behörde prangen. Wer dem Folge leistet, erhält dann Hilfe von einem extra dafür abgestellten Träger, berichten britische Medien.

Der Labour-Abgeordnete Lord Berkeley brachte die Sache ins Parlament. "Es ist lächerlich, Leute in dieser Art und Weise zu bevormunden", wetterte er. "Das ist der Inbegriff des Versorgerstaats." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »