Ärzte Zeitung, 17.03.2008

FUNDSACHE

Tierische Kurse an Italiens Unis

"Pferde-Wissenschaften" und "Fitness" als Uni-Kurse: An Italiens Hochschulen können Studenten nicht nur klassische Fächer wie Jura oder Medizin belegen, sondern auch äußerst ausgefallene Kursangebote.

Die Uni Mailand hat etwa das Fach "Wissenschaft der Milch-Produktion und -Transformation" im Programm, während Interessenten im lombardischen Pavia alles über "Blumen-Wissenschaften" lernen können. Pisa bietet einen Hochschulabschluss zum Thema "Frieden" an, im süditalienischen Bari gibt es gar das Fach "Wissenschaft der Züchtung, der Hygiene und des Wohlergehens von Hund und Katze".

Insgesamt gebe es heute auf der Appenin-Halbinsel über 3300 verschiedene Hochschulkurse an über 545 Fakultäten, berichtete die Zeitung "La Repubblica". Der Universitäts- und Forschungsminister Fabio Mussi hat bereits gefordert, die Zahl der Fächer um mindestens 1000 zu verringern. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »