Ärzte Zeitung, 17.03.2008

FUNDSACHE

Tierische Kurse an Italiens Unis

"Pferde-Wissenschaften" und "Fitness" als Uni-Kurse: An Italiens Hochschulen können Studenten nicht nur klassische Fächer wie Jura oder Medizin belegen, sondern auch äußerst ausgefallene Kursangebote.

Die Uni Mailand hat etwa das Fach "Wissenschaft der Milch-Produktion und -Transformation" im Programm, während Interessenten im lombardischen Pavia alles über "Blumen-Wissenschaften" lernen können. Pisa bietet einen Hochschulabschluss zum Thema "Frieden" an, im süditalienischen Bari gibt es gar das Fach "Wissenschaft der Züchtung, der Hygiene und des Wohlergehens von Hund und Katze".

Insgesamt gebe es heute auf der Appenin-Halbinsel über 3300 verschiedene Hochschulkurse an über 545 Fakultäten, berichtete die Zeitung "La Repubblica". Der Universitäts- und Forschungsminister Fabio Mussi hat bereits gefordert, die Zahl der Fächer um mindestens 1000 zu verringern. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »