Ärzte Zeitung, 06.06.2008

FUNDSACHE

Stufenplan für das zivilisierte Jubeln

Die Olympia-Organisatoren in Peking haben einen Bewegungsablauf veröffentlicht, mit dem das Publikum während der Spiele die Athleten auf "angemessene" Weise anfeuern soll. Wie chinesische Medien berichteten, werden während der Spiele 448 Freiwillige die Zuschauer zum "korrekten" Applaudieren anleiten. Das Organisationskomitee habe dafür 30 "Jubel-Mannschaften" engagiert.

Die Prozedur beginnt mit einem zweimaligen Händeklatschen, zu dem auf Mandarin "Aoyun" (Olympia) gerufen wird. Danach ballen die "richtig" jubelnden Zuschauer ihre Fäuste vor dem Körper und recken die Daumen hoch. Dazu soll ein "Jia you" (Auf geht's) ertönen.

Dieser Vorgang wird leicht abgeändert wiederholt. Die Zuschauer klatschen wieder zweimal und rufen "Zhongguo" (China). Am Ende werden die geballten Fäuste in die Höhe gestreckt und wieder "Jia you" gerufen. Der Slogan könne mit Namen von Ländern oder Sportlern variieren, hieß es. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »