Ärzte Zeitung, 13.02.2009

Fundsache

Magische Gerüche an der Fritten-Bude

Warum zieht uns der Geruch von Pommes so magisch an? Weil er uns an Karamellbonbons, Zwiebeln und ein Bügelbrett erinnert, sagen britische Wissenschaftler.

Dr. Graham Clayton von der Leeds-Universität in England hat mit seinem Team dem Duft der Fritten nachgespürt. Nicht mit der Nase, sondern mit Hilfe eines hochempfindlichen Gaschromatographen. "Fritten riechen nicht bloß wie Fritten", sagt der Forscher. "Man erwartet nicht, das Aroma von Karamellbonbons oder Kakao darin zu finden, aber das ist ein Teil des Dufts." Britischen Medien zufolge fand Clayton heraus, dass die Zahl der Pommes-Aromen von der Dauer des Frittiervorgangs abhängt. Kurz frittierte Pommes bargen drei Duftnoten, brutzelten die Fritten länger, konnten die Forscher bis zu neun Aromen nachweisen. Das Bügelbrettaroma entfaltete sich bei länger frittierten Pommes. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt darauf an, wo das Fett sitzt

Adipositas macht krank – diese Aussage ist Tübinger Diabetes-Forschern zu einfach. Ihren Studien zufolge könnten bestimmte Parameter genauere Hinweise auf das Erkrankungsrisiko liefern. mehr »

Mobiles Impfprojekt für Schüler am Start

Bundesgesundheitsministerium und Charité nehmen gravierende Impflücken von Berliner Schülern ins Visier: Ärzteteams sollen im Präventionsbus auf Schulhöfen der Hauptstadt fürs Impfen trommeln. mehr »

NHS-Patienten - ab in die Op-Warteschlange

Versprechen – gebrochen: Die Zahl der Patienten in Großbritannien, die auf eine Operation warten, steigt. Die Regierung hatte angekündigt, die Fristen zu verkürzen – es fehlt an Personal. mehr »