Ärzte Zeitung, 02.03.2010

Fundsache

Vierlinge auf Nightingales Spuren

In einer südkoreanischen Klinik sorgen vier Schwestern für Verwechslungen: Die Vierlinge haben kürzlich ihren Dienst als Schwesternhelferinnen angetreten. Hwang Suel und ihre Schwestern Seol, Sol und Mil absolvieren ihre Ausbildung im Gacheon Universität Gil Hospital, eben jener Klinik, in dem die identischen Vierlinge selbst vor 21 Jahren zur Welt gekommen sind. Klinikvorstand Lee Gil-ya ist begeistert, dass er die Vierlinge für eine Ausbildung an seinem Krankenhaus gewinnen konnte. "Ich möchte die Mutter dafür loben, dass sie die vier Mädchen aufgezogen hat - das ist so selten - und das mit einer solch großen Fürsorge", schwärmte er einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge. "Ich freue mich darauf, dass diese vier Frauen großartige Krankenschwestern werden - wie Florence Nightingale." Die Britin gilt als Pionierin der modernen Krankenpflege. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »