Ärzte Zeitung, 29.09.2010

Fundsache

Vollwaschgang für die Siamkatze

In Australien hat eine Katze den Vollwaschgang in einer Waschmaschine überlebt - einschließlich Vor- und Hauptwäsche, Klarspülung und Trockenschleudern.

Liz Fear aus Melbourne ahnte nichts Böses, als sie ihre Waschmaschine leeren wollte. Doch inmitten der Wäsche entdeckte sie ein eigenartiges Haarbüschel, in dem sie entsetzt ihre sieben Monate alte Siamkatze Suki erkannte. "Ich holte ihren schlaffen und leblosen Körper raus und sie war wirklich kalt und farblos und ich hielt sie in meinen Armen", so die Australierin einem Bericht der Online-Agentur Orange zufolge. Die Familie hatte ferngesehen und sich gewundert, wo die Katze war, aber niemand hatte sich Sorgen gemacht. Mit der leblosen Suki raste Liz Fear zum Tierarzt, der feststellte, dass das Tier noch lebte. Trotz miserabler Prognose hat sich Suki inzwischen vollständig von ihrer Vollwäsche erholt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »