Ärzte Zeitung, 15.02.2012

Fundsache

Der Goldschatz unter den Fliesen

Schatzgräber in der Küche: Ein Handwerker hat bei der Renovierung einer Wohnung in Hannover Goldbarren, Münzen und Silberbesteck im Wert von mehr als 100.000 Euro gefunden.

Der Fliesenleger entdeckte den Schatz in der Küche der Wohnung, als er dort den PVC-Belag entfernen und den Boden mit neuen Fliesen auslegen wollte. Hinter einer Blende fand er mehrere Plastiktüten - und vermutete Abfall darin.

Nach einem Blick in die Tüten konnte er seinen Augen aber kaum trauen: Mehrere australische Dollarmünzen, ein Goldbarren mit Degussa-Prägung, etwas Silberbesteck und ein paar Silbermünzen blinkten ihm entgegen.

"So viel Gold und Silber habe ich noch nie in der Hand gehabt", sagte der Fliesenleger. Als ehrlicher Finder gab er den Schatz an die Erben des verstorbenen Mieters - ein Finderlohn steht noch nicht fest. (dpa/bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »