Ärzte Zeitung, 16.10.2009

Die Geschichte der Spanischen Grippe

zur Großdarstellung klicken

Wenn es um die Bekämpfung der Schweinegrippe geht, dann bauen Experten auch auf Erfahrungen aus Influenza-Pandemien der Vergangenheit. Einen Blick auf die wohl bekannteste dieser Pandemien wirft der Arzt und Historiker Wilfried Witte. Er beschreibt die Geschichte der Spanischen Grippe 1918, erklärt die Ausbreitung und Folgen präzise und faktenreich. Ein erhellendes Buch, das auf Begriffe wie "Patientengut" hätte verzichten können. (Smi)

Wilfried Witte: Tollkirschen und Quarantäne. Verlag Klaus Wagenbach. Berlin 2008. 16,90 Euro. ISBN 978-3-8031-3628-2

Topics
Schlagworte
Buchtipp (276)
Krankheiten
Grippe (3355)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »