Ärzte Zeitung, 24.09.2007

Preis für zwei Forscherinnen

ENNIGERLOH (eb). Der Rottendorf-Preis für Pharmazeutische Forschung geht in diesem Jahr an zwei Wissenschaftlerinnen. Beide erhalten je 5000 Euro. Privatdozentin Dr. Daniela Güldisch von der Universität Bonn hat analoge, vom Nikotin abgeleitete Substanzen entwickelt und radioaktiv markiert.

Ihr Ziel ist, die Wechselwirkung mit nicotinischen Acetylchinolinrezeptoren zu erforschen. Dr. Anne des Durieux von der Universität Louvain in Belgien forscht an Prüfmethoden für therapeutische Peptide und Proteine, die in Nanopartikel aufgenommen worden sind. Die Wissenschaftlerin hat dafür ein Human-Co-Kulturzell-Testsystem entwickelt.

Topics
Schlagworte
Events (717)
Organisationen
Uni Bonn (535)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4773)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »

Wie Ärzte Hausbesuche richtig delegieren

Das EBM-Kapitel 38 macht den NäPA-Hausbesuch auch für Fachärzte interessant. Was abgerechnet werden darf, hängt nämlich entscheidend von der Qualifikation der Praxismitarbeiterin ab. mehr »