Ärzte Zeitung, 25.07.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Jochen Malzburg

Er bekleidet eine Schlüsselstellung, im wahrsten Sinne des Wortes: Key Account Manager ist die offizielle Bezeichnung für die Stelle, die Jochen Malzburg (45) bei Springer Medizin ausfüllt.

Im Porträt

Jochen Malzburg: Key Account Manager

Als solcher kümmert sich Malzburg um Kunden: Unternehmen aus der Pharma-Branche und aus der Welt der Finanzdienstleister.

Der Verlagsrepräsentant findet immer wieder Lösungen, die das Kommunikationsinteresse von Unternehmen in Einklang bringen mit den Interessen des Verlags und dem Informationsbedürfnis der Leser.

Mit seiner langjährigen Erfahrung als Key Account Manager hat er immer ein offenes Ohr für seine Kunden und deren Bedürfnisse.

Abends wird der Düsseldorfer noch ordentlich auf Trab gehalten, entweder von seinen zwei Kindern oder beim abendlichen Joggen mit seiner Frau.

Wahre Entspannung findet Malzburg am Meer, zum Beispiel an der Nordsee: "Ich mag gerne den Wind von vorn, das macht den Kopf frei", sagt er.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

15:41Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Bangen und Hoffen bei Auslands-Briten

Das Ringen um einen Brexit-Vertrag geht auf die Zielgerade. Doch für EU-Bürger auf der Insel und Auslands-Briten ist es eine Zeit des Wartens. Das macht Großbritannien für qualifizierte Fachkräfte nicht attraktiver, meine unser Blogger Arndt Striegler. mehr »