Ärzte Zeitung, 08.07.2011

TIPP DES TAGES

Akklimatisieren an Hitze braucht Zeit

Reisen Patienten in heiße Länder, sollten sie darauf hingewiesen werden, dass die Hitzeakklimatisation nicht binnen weniger Tage erfolgt, sondern etwa 14 Tage dauert.

Während dieser langen Zeit sollte viel getrunken werden - das ist die wichtigste Maßnahme, um Hitzeerschöpfung und Hitzschlag zu vermeiden. Die großen Salzmengen, die mit dem Schweiß verloren gehen, sollten ersetzt werden, nämlich mit 1 g Kochsalz pro Liter Wasser.

Und: Wer unterwegs eine Sprayflasche mit Wasser mitgeführt, kann sich eine rasche Abkühlung verschaffen - vor allem, wenn das Besprühen mit schnellen Luftbewegungen kombiniert wird, etwa mithilfe eines Fächers oder Ventilators.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Mit Pflege-Ko-Pilot Gewalt vermeiden

Etwa 1,5 Millionen Menschen werden zu Hause ohne Hilfe von Profis gepflegt. Überforderung, Vernachlässigung und nicht selten auch Gewalt sind die Folgen. Jetzt wird über Hilfe für die Helfer nachgedacht. mehr »

Mehr Handhygiene in Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfekte bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »