Ärzte Zeitung, 23.03.2011

Georgia, USA

Ein Hauch von Scarlett O'Hara

Einmal im Jahr öffnen Bewohner prächtiger Südstaatenvillen in Georgia ihr Privateigentum für Besucher. Vom 27. April bis zum 1. Mai gibt es wieder Einblicke in die Seele des tiefen Südens der USA - ganz wie im Film "Vom Winde verweht". An fünf Tagen öffnen sich Häuser, die allesamt aus der Zeit vor dem amerikanischen Bürgerkrieg 1861 bis 1865 stammen, aus der "Antebellum"-Epoche.

An der 160 Kilometer langen Reisestraße Antebellum Trail von Athens nach Macon reiht sich eine säulenbewehrte Villa an die andere. Zur Woche des Schauen und Staunens, der "Antebellum Trail Pilgrimage", pilgern Einheimische und Touristen zu den klassizistischen Prachtbauten. Viele davon haben eine spannende Geschichte. Der Eintritt zu allen Häusern kostet einmalig 25 Dollar.

Einige Häuser der Pilgrimage sind das ganze Jahr geöffnet, so etwa das Museum Heritage Hall in Madison und die alte Gouverneursvilla von Milledgeville, der ehemaligen Hauptstadt von Georgia. In einigen Villen, zum Beispiel Madison Oaks in Madison und dem 1842 Inn in Macon, übernachtet man im Stil von Scarlett O'Hara und Rhett Butler. (eb)

Georgia Tourism, Horstheider Weg 106a, 33613 Bielefeld, www.georgia-usa.de

Topics
Schlagworte
Reise (2333)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Zoster-Impfempfehlung für Senioren und chronisch Kranke!

Gürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher nun zum Impfschutz in Risikogruppen. mehr »

Widerspruchsregelung spaltet Ethikrat

Auch im Deutschen Ethikrat wird über die Organspende kontrovers diskutiert: Manche Mitglieder sehen eine Widerspruchslösung pragmatisch und als zumutbar für die Bürger, andere Probleme mit der Verfassung. mehr »