Ärzte Zeitung online, 08.05.2018

Brasilien

Gelbfieber-Ausbruch dauert an

DÜSSELDORF. Brasilien bekommt den Gelbfieberausbruch nicht in den Griff. Die Fallzahlen sind erneut gestiegen, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Danach wurden seit Juli letzten Jahres 1218 Erkrankungen inklusive 364 Todesfällen gemeldet, und zwar aus Sao Paulo, Minas Gerais, Rio de Janeiro, Espirito Santo und dem Federal District.

Die meisten Fälle wurden im Januar und Februar registriert.

Nach Berichten über drei Deutsche mit Infektionen auf der Touristen-Insel Ilha Grande (darunter ein Todesfall) sind mindestens 14 weitere internationale Touristen aus Europa und Südamerika erkrankt, keiner von ihnen war geimpft. Für alle Reisenden ist derzeit die Impfung zu empfehlen, betont das CRM. (eis)

Topics
Schlagworte
Reisemedizin (1805)
Impfen (4396)
Organisationen
CRM (748)
Krankheiten
Infektionen (4818)
Personen
Espírito Santo (6)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

13.25 hDas Kabinett hat heute Morgen den Entwurf des TSVG durchgewunken – mit einigen Änderungen – auch zugunsten der Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »