Ärzte Zeitung, 25.06.2009

Onko-Sprechstunde für türkische Patienten

BERLIN (ami). Der kommunale Vivantes Klinikkonzern bietet seit Anfang Juni in seinem Klinikum Neukölln einmal pro Monat eine türkische Sprechstunde für Tumorpatienten der Lungen- und Thoraxchirurgie an. Zusammen mit einem Dolmetscher bespricht der Arzt mit dem Patienten die Behandlung und Therapie in der Thoraxchirurgie in dessen Muttersprache Türkisch. Auch Operationen mit türkischsprachiger Betreuung bietet die Klinik an. In Berlin leben nach Angaben des Statistischen Landesamts mehr als 110 000 Türken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »