Ärzte Zeitung, 20.07.2009

GBA gibt grünes Licht

Kosten-Nutzen-Bewertung soll im Herbst starten

BERLIN (ami). Das umstrittene Verfahren zur Kosten-Nutzen-Bewertung (KNB) soll noch vor der Bundestagswahl im September auf den Weg gebracht werden. Das kündigte der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA), Dr. Rainer Hess, vergangene Woche in Berlin an.

Die neue Verfahrensordnung des GBA zur KNB sieht zwei Anhörungsverfahren vor, bei denen die Hersteller ihre Einwände vorbringen können. Das mit der KNB beauftragte IQWiG will im September sein finales Methodenpapier vorlegen. Spätestens 2010 können laut Hess erste Bewertungen vorgenommen werden. Der GKV-Spitzenverband kann auf dieser Basis Höchstbeträge für die Arzneimittelinnovationen festlegen, für die keine Festbeträge gelten.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (75383)
Organisationen
IQWiG (1156)
Personen
Rainer Hess (382)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »