Ärzte Zeitung, 20.07.2009

GBA gibt grünes Licht

Kosten-Nutzen-Bewertung soll im Herbst starten

BERLIN (ami). Das umstrittene Verfahren zur Kosten-Nutzen-Bewertung (KNB) soll noch vor der Bundestagswahl im September auf den Weg gebracht werden. Das kündigte der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA), Dr. Rainer Hess, vergangene Woche in Berlin an.

Die neue Verfahrensordnung des GBA zur KNB sieht zwei Anhörungsverfahren vor, bei denen die Hersteller ihre Einwände vorbringen können. Das mit der KNB beauftragte IQWiG will im September sein finales Methodenpapier vorlegen. Spätestens 2010 können laut Hess erste Bewertungen vorgenommen werden. Der GKV-Spitzenverband kann auf dieser Basis Höchstbeträge für die Arzneimittelinnovationen festlegen, für die keine Festbeträge gelten.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (79221)
Organisationen
IQWiG (1200)
Personen
Rainer Hess (383)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »