Ärzte Zeitung, 05.10.2009

Am Campus Mitte der Charité entsteht neues Gebäude

BERLIN (ami). Europas größte Uniklinik Charité Berlin hat nach langen Vorbereitungen mit dem Bau für das neue Gebäude der Vorklinik am Campus Mitte begonnen. Ab 2012 soll dort die grundlagenmedizinische Ausbildung für alle Studierenden der Charité stattfinden. Der sechsgeschössige Klinkerneubau mit insgesamt 26 000 Quadratmetern soll auch Forschern des Exzellenzclusters "Neurocure" der Charité Platz bieten. Er soll 86 Millionen Euro kosten.

Auch die Berliner Politik begleitete den Baubeginn. Bei der Feier zur Grundsteinlegung sagte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit: "Ich bin sicher, dass von diesem Gebäude in Zukunft wichtige Impulse für die Gesundheitswirtschaft in Berlin ausgehen werden." Wissenschafts- und Forschungssenator Jürgen Zöllner verwies auf die Pläne der Bundeshauptstadt, künftig mehr Medizinstudienplätze anzubieten. "Die Ausbildung von künftigen Medizinern passt sich ein in die Offensive für mehr Studienplätze", so Zöllner.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Resistenzen behindern Kampf gegen Tuberkulose

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten – ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Medi24 drängt kostenlos in den Markt

Ein großer schweizer Anbieter telefonischer Arztkontakte lockt zur Markteinführung mit einem besonderen Angebot: Patienten sollen kostenfrei via Telefon medizinischen Rat erhalten. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete heftige Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »