Ärzte Zeitung online, 16.08.2013

Sozialsysteme

Milliarden für Ausbau der Sozialpolitik?

Wohlfahrtsverband fordert Milliarden für sozialpolitische Investitionen.

BERLIN. Für ein Präventionsgesetz, für bauliche Investitionen in Krankenhäuser, für mehr Personal in der Pflege und für die Entdeckelung des Budgets für die Rehabilitation hat sich der Paritätische Wohlfahrtsverband ausgesprochen.

Dafür müsse die Gesellschaft in den kommenden Jahren jeweils rund zwölf Milliarden Euro zusätzlich bereitstellen.

Insgesamt brauche die Sozialpolitik in der kommenden Legislaturperiode zusätzliche 142 Milliarden Euro, um Altersarmut und Sozialwohnungsmangel zu bekämpfen sowie Bildung und Integration zu fördern, sagte der Vorsitzende des Verbandes, Professor Rolf Rosenbrock.

Finanziert werden solle das Programm durch höhere Steuern auf Erbschaften und Börsenhandel sowie das Durchsetzen der Steuerehrlichkeit. (af)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »