Ärzte Zeitung, 18.08.2015

Westfälischer Ärztetag

Ausbildung steht im Fokus

KÖLN. Der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) Dr. Theodor Windhorst hat fünf Punkte für die Verbesserung der Medizinerausbildung skizziert. Er sieht auf diesem Gebiet eine "Bringschuld" der Politik auf Bundes- und Landesebene.

"Gute Patientenversorgung basiert auf einer qualitativ hochwertigen ärztlichen Ausbildung", sagte Windhorst im Vorfeld des 8. Westfälischen Ärztetags am Freitag in Münster, der unter dem Motto "Masterplan Medizinernachwuchs 2020 - Wie machen wir die kommende Ärztegeneration fit für die Versorgung?" steht.

Seine Forderungen: mehr Studienplätze, andere Zugangsbedingungen zum Medizinstudium, stärkere Universitäten, Förderung des hausärztlichen Nachwuchses und bessere Rahmenbedingungen für die ärztliche Tätigkeit. ( iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »