Ärzte Zeitung, 23.03.2016

Medizintechnik

Medienpreis für engagierte Journalisten

BERLIN. Für ihren in der Zeitschrift GEO erschienenen Beitrag "Das geplante Wunder" sind die Journalisten Jürgen Broschart und Johanna Romberg mit dem Medienpreis "Medizin - Mensch - Technik" ausgezeichnet worden. Thema des preisgekrönten Artikels ist die Implantation eines Hirnschrittmachers, der dem schwer an Parkinson erkrankten Autor Broschart eine neue Lebensperspektive eröffnet hat. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 15 000 Euro dotiert. Neben Broschart und Romberg, die den ersten Preis erhielten, wurden fünf weitere Medizinjournalisten geehrt.

Die Auszeichnung wird von der Charité in Berlin und dem Unternehmen Medtronic vergeben. Sie hat das Ziel, die Qualität der Berichterstattung über innovative Technologien in der Medizin und Medizintechnik zu fördern. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »