Ärzte Zeitung, 23.03.2016

Medizintechnik

Medienpreis für engagierte Journalisten

BERLIN. Für ihren in der Zeitschrift GEO erschienenen Beitrag "Das geplante Wunder" sind die Journalisten Jürgen Broschart und Johanna Romberg mit dem Medienpreis "Medizin - Mensch - Technik" ausgezeichnet worden. Thema des preisgekrönten Artikels ist die Implantation eines Hirnschrittmachers, der dem schwer an Parkinson erkrankten Autor Broschart eine neue Lebensperspektive eröffnet hat. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 15 000 Euro dotiert. Neben Broschart und Romberg, die den ersten Preis erhielten, wurden fünf weitere Medizinjournalisten geehrt.

Die Auszeichnung wird von der Charité in Berlin und dem Unternehmen Medtronic vergeben. Sie hat das Ziel, die Qualität der Berichterstattung über innovative Technologien in der Medizin und Medizintechnik zu fördern. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »