Ärzte Zeitung, 31.10.2016
 

IQWiG

19 Vorschläge für Bewertung von Verfahren

KÖLN. Beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sind bislang 19 Vorschläge für die Bewertung von medizinischen Verfahren und Technologien eingegangen. Der "ThemenCheck Medizin" wurde im Juli 2016 freigeschaltet und steht allen Interessierten offen. Nach Angaben des IQWiG durchlaufen die Vorschläge für ein sogenanntes Health Technology Assessment (HTA) jetzt ein zweistufiges Auswahlverfahren. "Die Arbeit an den HTA-Berichten soll 2017 beginnen; mit den ersten Veröffentlichungen ist im Jahr 2018 zu rechnen." Zu den vorgeschlagenen Themen gehören: "IT-Systeme zur Unterstützung medizinischer Entscheidungen: Führt eine Anwendung zu sicheren Diagnoseentscheidungen?", "Suizidale Krisen bei Depressionen: Welchen Einfluss haben unterschiedliche Maßnahmen auf deren Bewältigung?" oder "Schlaganfall: Welchen Einfluss haben Zeitpunkt und Dauer der Anschlussheilbehandlung auf den Behandlungserfolg?" (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »