Ärzte Zeitung, 31.10.2016

IQWiG

19 Vorschläge für Bewertung von Verfahren

KÖLN. Beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sind bislang 19 Vorschläge für die Bewertung von medizinischen Verfahren und Technologien eingegangen. Der "ThemenCheck Medizin" wurde im Juli 2016 freigeschaltet und steht allen Interessierten offen. Nach Angaben des IQWiG durchlaufen die Vorschläge für ein sogenanntes Health Technology Assessment (HTA) jetzt ein zweistufiges Auswahlverfahren. "Die Arbeit an den HTA-Berichten soll 2017 beginnen; mit den ersten Veröffentlichungen ist im Jahr 2018 zu rechnen." Zu den vorgeschlagenen Themen gehören: "IT-Systeme zur Unterstützung medizinischer Entscheidungen: Führt eine Anwendung zu sicheren Diagnoseentscheidungen?", "Suizidale Krisen bei Depressionen: Welchen Einfluss haben unterschiedliche Maßnahmen auf deren Bewältigung?" oder "Schlaganfall: Welchen Einfluss haben Zeitpunkt und Dauer der Anschlussheilbehandlung auf den Behandlungserfolg?" (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »