Ärzte Zeitung online, 04.09.2017
 

Berlin

Kommission sucht Konzepte gegen Kinderarmut

BERLIN. Wie kann das Armutsrisiko von Kindern und Jugendlichen verringert werden? Um diese Frage soll sich in Berlin eine Landeskommission kümmern. Laut Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, wächst jedes dritte Kind in Berlin in einer Familie auf, die Grundsicherung bezieht. Das sind 173.000 Kinder und Jugendliche. Besonders groß sei das Armutsrisiko bei alleinerziehenden Eltern, bei Familien mit drei und mehr Kindern und Familien mit ausländischen Wurzeln.

Es seien ressortübergreifende Konzepte zur Frage nötig, wie diesen Familien Bildungschancen und soziale Teilhabe ermöglicht werden könne. In der Kommission sind unter anderen sieben Senatsverwaltungen vertreten, die Bezirke, der Landesjugendhilfeausschuss, die Liga der Wohlfahrtsverbände und Vertreter von Wirtschaft und Wissenschaft. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »