Ärzte Zeitung, 15.04.2010

OTC-Hersteller sehen Plus für Versandhandel kritisch

BONN (fst). Der Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) sieht das starke Wachstum (plus 32 Prozent im Jahr 2009) beim Versandhandel mit rezeptfreien Arzneien "skeptisch". Nachdem OTC-Arzneimittel mit dem weit gehenden Ausschluss aus der Erstattung im Jahr 2004 "schon weitgehend der therapeutischen Verantwortung des Arztes entzogen wurden, wandern die Produkte nun zunehmend auch aus dem Einflussbereich der Arzneimittelfachleute in der Apotheke ab". Darin sieht der Verband eine "Entprofessionalisierung der Therapie mit rezeptfreien Arzneimitteln".

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7427)
Organisationen
BAH (216)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Brustkrebspatientinnen profitieren von fettarmer Kost

Frauen, die sich fettarm ernähren, leben im Falle einer Brustkrebserkrankung offenbar länger als Patientinnen unter fettreicher Kost. mehr »

Deutschland will den fünften WM-Titel

Ein Sieg gegen den Weltmeister – davon träumen alle WM-Teams. Doch die deutsche Elf ist gerüstet. mehr »

Nach dem Orgasmus bewusstlos geworden

Eine junge Frau verliert mehrfach nach dem Sex das Bewusstsein. Die Ärzte rätseln zunächst, finden dann aber die Erklärung in den Genen. mehr »