Ärzte Zeitung, 17.09.2010

Verbraucher vertrauen weiter auf homöopathische Arzneimittel

Der Diskussion um die Wirksamkeit von Homöopathika zum Trotz ist das Interesse der Verbraucher daran sehr hoch. Das ergab eine Umfrage des BAH in Apotheken.

Verbraucher vertrauen weiter auf homöopathische Arzneimittel

Fragebogenaktion in Apotheken: Das Interesse der Verbraucher an Homöopathika ist hoch.

© ElenaGaak / shutterstock.com

BONN (run). Im Sommer dieses Jahres hatten der Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) und das Springer-Medium "DAS PTA MAGAZIN" gemeinsam eine Fragebogenaktion zu Bedeutung und Beliebtheit von Homöopathika in Apotheken gestartet. Fast 700 PTAs aus ganz Deutschland beteiligten sich.

Bei der Auswertung, die diese Woche in Bonn vorgestellt worden ist, zeigte sich deutlich eine große Beliebtheit homöopathischer Präparate in der Apotheke. 86 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass täglich bis mehrmals täglich von Kunden nach entsprechenden Präparaten gefragt werde. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich dabei die Schüssler-Salze. Aber auch Einzelmittel werden sehr oft nachgefragt.

In gut einem Drittel der Apotheken ist die Homöopathie der Umfrage zufolge inzwischen auch ein Schwerpunktthema in der Beratung. Denn auch das wurde offensichtlich: Der Beratungsbedarf der Verbraucher zu Homöopathika wurde überwiegend als hoch (62 Prozent) bis sehr hoch (30 Prozent) eingeschätzt. Dementsprechend signalisierten die teilnehmenden Apothekenmitarbeiter auch ein großes Interesse an qualifizierten Fortbildungsmöglichkeiten zu diesem Thema. Der BAH kooperiert daher seit Kurzem mit der Niedersächsischen Akademie für Homöopathie und Naturheilverfahren, wie Verbandsmitarbeiterin Dr. Barbara Steinhoff berichtete.

Dass die kürzlich aufgeflammte Uralt-Debatte über die Wirksamkeit von Homöopathika Verbraucher offensichtlich nicht verschreckt, ergab auch eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der DHU.

Danach gaben 90 Prozent der Befragten allgemein und 98 Prozent der "Häufigverwender" an, weiterhin auf Homöopathika zu vertrauen. Insgesamt 80 Prozent der Befragten äußerten sich zufrieden bis sehr zufrieden mit Wirksamkeit und Verträglichkeit, in der Gruppe der "Häufigverwender" waren es wiederum sogar 98 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »