Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 04.08.2015

Pollenallergie

Nachfrage nach Medikamenten stabil

FRANKFURT/MAIN. Der Umsatz mit rezeptfreien Medikamenten gegen Pollenallergien hat im ersten Halbjahr rund 110 Millionen Euro betragen.

Dabei gingen 13,5 Millionen Packungen über den Apothekentresen — ein zum Vorjahreshalbjahr vergleichbarer Wert, so das Beratungsunternehmen IMS Health.

Die Heuschnupfensaison habe dieses Jahr später begonnen als 2014, allerdings sorgte die starke Nachfrage im Juni für eine Bilanz auf Vorjahresniveau. Im stationären Handel mussten Apotheken einen leichten Rückgang von zwei Prozent nach Menge und Wert hinnehmen.

Der Versandhandel verzeichnete ein leichtes Plus. Bei Heuschnupfenpräparaten beträgt der Versandhandelsanteil zehn Prozent (Gesamtmarkt rezeptfreier Präparate: 13 Prozent). (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »