Ärzte Zeitung, 09.12.2008

KBV kündigt Gespräche über Neurologen-RLV an

KÖLN (iss). Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sieht dringenden Handlungsbedarf angesichts der sich abzeichnenden Honorarsituation der Neurologen im kommenden Jahr. Die KBV will darüber Verhandlungen mit den Krankenkassen aufnehmen. Anpassungen könnten allerdings frühestens zum 1. April 2009 greifen.

Das berichtete die KV Nordrhein. Die KBV will sich zum Thema nach wie vor nicht äußern. Nach Angaben von Dr. Frank Bergmann, Erster Vorsitzender des Berufsverbands Deutscher Nervenärzte, sind die Regelleistungsvolumina für die Fachgruppe viel zu gering bemessen. Gleichzeitig gibt es für sie kaum extrabudgetäre Abrechnungsmöglichkeiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »