Ärzte Zeitung, 03.04.2009

Oettinger sagt Treffen mit Ärzte-Vertretern ab

STUTTGART (fst). Der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger hat ein für Donnerstag geplantes Gespräch mit den Spitzen von Medi-Verbund und Hausärzteverband kurzfristig abgesagt. Das hat eine Sprecherin von Medi mitgeteilt. Thema des Treffens, das auf den 21. April verschoben wurde, hätte die Honorarsituation der niedergelassenen Ärzte sein sollen.Als Grund für die Absage gilt der Besuch von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee in Stuttgart. Dabei wurde die Finanzierungsvereinbarung für das Bahnprojekt "Stuttgart 21" unterschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »