Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Ärzte entdecken häufiger Melanome

BREMEN(cben). Die Zahl der Eingriffe in Bremer Arztpraxen bei Verdacht auf schwarzen Hautkrebs hat sich in den vergangenen fünf Jahren von 2005 auf 3550 nahezu verdoppelt. Das teilte die KV Bremen mit. Im vergangenen Jahr seien etwa 3550 Menschen in Bremen Hautläsionen entfernt worden, bei denen der Verdacht auf ein malignes Melanom bestand.  "Aufklärung der Bevölkerung und Sensibilisierung der Ärzte haben dazu beigetragen, dass maligne Melanome frühzeitig diagnostiziert werden", sagte KV-Chef Dr. Till Spiro.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »