Ärzte Zeitung, 07.04.2010

NRW lobt Preis für bessere Versorgung von Kindern aus

KÖLN (iss). Nordrhein-Westfalen sucht innovative Ideen für eine bessere Gesundheitsversorgung von Kindern. Bis zum 15. Mai können sich Ärzte, Krankenhäuser und andere Akteure, die sich in diesem Bereich engagieren, um den Gesundheitspreis 2010 des Landes bewerben. Er steht unter dem Titel "Für einen guten Start ins Leben. Kindergesundheit in Nordrhein-Westfalen verbessern".

Kinder und Jugendliche benötigten den Schutz der Gesellschaft in besonderem Maße, weil sie die gesundheitlichen Rahmenbedingungen, unter denen sie aufwachsen, noch nicht selbst bestimmen können, sagt Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU): "Die Verbesserung der Kindergesundheit ist eine umfassende Aufgabe, die auch unter bildungs-, familien-, sozial-, umwelt- und arbeitsmarktbezogenen Gesichtspunkten betrachtet werden muss."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »