Ärzte Zeitung, 20.04.2010

Ärzte-Initiative sieht Anrainer entlastet durch Flugverbote

KÖLN (frk). Die Flugverbote in Folge der Asche des isländischen Vulkans haben auch eine gute Seite: Nach Ansicht des Siegburger Allgemeinmediziners Dr. Arno Lange haben sie positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen im Rhein-Sieg-Kreis. "Die Menschen empfinden die Flugverbote als Entlastung", sagt er. "Sie schlafen besser und fühlen sich besser." Lange ist im Vorstand der Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf, die sich für ein Nachtflugverbot am Flughafen Köln/Bonn einsetzt. Der Effekt temporärer Flugverbote sei aber begrenzt. "Durch ein kurzfristiges Aussetzen der Flüge haben die Patienten nicht sofort einen drastisch niedrigeren Blutdruck", sagt er. Eine Genesung sei nur bei langfristiger Ruhe möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »