Ärzte Zeitung, 20.12.2010

Zentrale für Bereitschaftsdienst zieht ins Klinikum

DARMSTADT (ine). Die Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale (ÄBZ) Darmstadt ist ins Klinikum umgezogen. Im Erdgeschoss der Frauenklinik stehen dem Bereitschaftsdienst auf einer Fläche von 240 Quadratmetern nun mehrere Untersuchungs- und Behandlungsräume zur Verfügung.

Wie es in einer Mitteilung des Klinikums in Darmstadt heißt, hatten die KV Hessen und das Klinikum im Februar 2010 die Verlegung beschlossen. Für ÄBZ-Obmann Dr. Axel Kunz führen die zentrale Lage und die Möglichkeiten der Nutzung von Infrastrukturen des Klinikums zu einer besseren Abstimmung mit dem stationären Sektor und zu einer Verbesserung des Versorgungsangebotes der Region.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »