Ärzte Zeitung, 06.03.2011

Marburger Bund einigt sich mit Caritas auf Tarifvertrag

BERLIN (chb). Der Marburger Bund hat mit dem Caritasverband erstmals einen Tarifvertrag für Ärzte an den katholischen Kliniken in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland abgeschlossen.

Ab dem 1. April erhalten die Ärzte an den mehr als 100 Kliniken einen Tarifvertrag, der dem für die kommunalen Krankenhäuser entspricht.

"Durch die Übernahme unseres Tarifstandards wird die fünf Jahre währende Schlechterstellung von Ärztinnen und Ärzten an den katholischen Krankenhäusern endlich beendet", kommentierte der Vorsitzende des MB-Bezirks Pfalz und Präsident der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz Professor Frieder Hessenauer den Tarifabschluss.

Auch bei den Verhandlungen mit der Sana-Kliniken AG konnte die Ärztegewerkschaft einen Erfolg erzielen. Die etwa 2000 Ärzte an den bundesweit 42 Sana-Kliniken erhalten rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres 2,7 Prozent mehr Gehalt. Zusätzlich wird der Bereitschaftsdienst um fünf Prozentpunkte höher bewertet.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »