Ärzte Zeitung, 06.03.2011

Marburger Bund einigt sich mit Caritas auf Tarifvertrag

BERLIN (chb). Der Marburger Bund hat mit dem Caritasverband erstmals einen Tarifvertrag für Ärzte an den katholischen Kliniken in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland abgeschlossen.

Ab dem 1. April erhalten die Ärzte an den mehr als 100 Kliniken einen Tarifvertrag, der dem für die kommunalen Krankenhäuser entspricht.

"Durch die Übernahme unseres Tarifstandards wird die fünf Jahre währende Schlechterstellung von Ärztinnen und Ärzten an den katholischen Krankenhäusern endlich beendet", kommentierte der Vorsitzende des MB-Bezirks Pfalz und Präsident der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz Professor Frieder Hessenauer den Tarifabschluss.

Auch bei den Verhandlungen mit der Sana-Kliniken AG konnte die Ärztegewerkschaft einen Erfolg erzielen. Die etwa 2000 Ärzte an den bundesweit 42 Sana-Kliniken erhalten rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres 2,7 Prozent mehr Gehalt. Zusätzlich wird der Bereitschaftsdienst um fünf Prozentpunkte höher bewertet.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie das Ebola-Virus das Immunsystem austrickst

Das Ebola-Virus hat einen molekularen Trick entwickelt, mit dem es das Immunsystem ablenkt. Ganz hilflos ist das Immunsystem allerdings nicht – dank einer Gegenmaßnahme. mehr »

Medizin unterm Hakenkreuz

Die zweite Staffel der erfolgreichen Klinikserie erzählt die letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs an Deutschlands berühmtester Klinik – und die Abgründe der Medizin in der Nazizeit. mehr »

Erhitztes, rauchfreies Tokio?

Olympia 2020 in Tokio steht unter einem schlechten Stern: Die Hitzewelle 2018 rückt die Gesundheitsgefährdung für Athleten wie Zuschauer in den Fokus. Die Megalopole soll zudem zum rauchfreien Gastgeber werden. mehr »