Ärzte Zeitung, 28.04.2011

Rheinland-Pfalz: Sicherstellung gefährdet - warum?

MAINZ (chb). Eine Umfrage unter Vertragsärzten in Rheinland-Pfalz soll zeigen, warum manche Regionen des Landes mit Sicherstellungsproblemen zu kämpfen haben.

"Immer weniger Ärzte sind bereit, sich in ländlichen Regionen niederzulassen. Für uns als Interessenvertretung ist klar, das dies neben wirtschaftlichen Unwägbarkeiten auch vielschichtige Gründe wie die extreme Arbeitsbelastung auf dem Land und die überbordende Bürokratie hat", sagt KV-Chefin Dr. Sigrid Ultes-Kaiser.

Weiter: "Mit der Umfrage schaffen wir uns valide Argumente für Politik und Krankenkassen, um für unsere Mitglieder zukunftssichere Lösungen vor Ort zu finden."

Die Fragebögen wurden bereits per Post versandt. Wie schon bei der Erstellung des Versorgungsatlasses arbeitet die KV auch bei der Umfrage mit Wissenschaftlern der Universität Trier zusammen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19485)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »