Ärzte Zeitung, 28.04.2011

Rheinland-Pfalz: Sicherstellung gefährdet - warum?

MAINZ (chb). Eine Umfrage unter Vertragsärzten in Rheinland-Pfalz soll zeigen, warum manche Regionen des Landes mit Sicherstellungsproblemen zu kämpfen haben.

"Immer weniger Ärzte sind bereit, sich in ländlichen Regionen niederzulassen. Für uns als Interessenvertretung ist klar, das dies neben wirtschaftlichen Unwägbarkeiten auch vielschichtige Gründe wie die extreme Arbeitsbelastung auf dem Land und die überbordende Bürokratie hat", sagt KV-Chefin Dr. Sigrid Ultes-Kaiser.

Weiter: "Mit der Umfrage schaffen wir uns valide Argumente für Politik und Krankenkassen, um für unsere Mitglieder zukunftssichere Lösungen vor Ort zu finden."

Die Fragebögen wurden bereits per Post versandt. Wie schon bei der Erstellung des Versorgungsatlasses arbeitet die KV auch bei der Umfrage mit Wissenschaftlern der Universität Trier zusammen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17893)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »