Ärzte Zeitung, 13.02.2012

Freie Ärzteschaft wirbt für Bundestags-Petition

KÖLN (iss). Die Freie Ärzteschaft hofft auf eine breite Unterstützung für die Bundestags-Petition von Dr. Tobias Neuhauser gegen die überbordende Bürokratie im Gesundheitswesen.

"Gemeinsam mit unseren Patienten müssen wir dem Bürokratiewahn von Politik und Kassen entschlossen entgegentreten und einen radikalen Abbau dieses Milliarden Versichertenbeiträge verschlingenden Molochs einfordern", sagt Verbandspräsident Martin Grauduszus.

Die Freie Ärzteschaft verschickt bundesweit ein Fax an niedergelassenen Ärzte mit Kopiervorlagen der Petition, einer Patienten-Information und einer Unterschriftenliste.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »