Ärzte Zeitung, 13.02.2012

Freie Ärzteschaft wirbt für Bundestags-Petition

KÖLN (iss). Die Freie Ärzteschaft hofft auf eine breite Unterstützung für die Bundestags-Petition von Dr. Tobias Neuhauser gegen die überbordende Bürokratie im Gesundheitswesen.

"Gemeinsam mit unseren Patienten müssen wir dem Bürokratiewahn von Politik und Kassen entschlossen entgegentreten und einen radikalen Abbau dieses Milliarden Versichertenbeiträge verschlingenden Molochs einfordern", sagt Verbandspräsident Martin Grauduszus.

Die Freie Ärzteschaft verschickt bundesweit ein Fax an niedergelassenen Ärzte mit Kopiervorlagen der Petition, einer Patienten-Information und einer Unterschriftenliste.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Laienreanimation wird wiederbelebt

„Prüfen, Rufen, Drücken“: Der Deutsche Rat für Wiederbelebung hat eine bundesweite Kampagne gestartet, um mehr Laienhelfer zu gewinnen. mehr »

Kabinett beschließt eAU

Die Bundesregierung hat jetzt einstimmig das Bürokratieentlastungsgesetz auf den parlamentarischen Weg gebracht. Darin enthalten: die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. mehr »

Ärztliche Widersprüchlichkeit beim Thema Datensicherheit

Ob die Digitalisierung des Gesundheitswesens gelingt, hängt maßgeblich von den Fähigkeiten aller Akteure ab, die Datensicherheit zu gewährleisten. Doch daran hakt es, wie der Skandal um ungeschützte Radiologie-Daten beweist. mehr »