Ärzte Zeitung, 22.03.2012

Linke: Pharmavertreter raus aus den Arztpraxen!

BERLIN (maw). Die Bundestagsabgeordnete Kathrin Vogler (Die Linke) fordert ein Hausverbot für den Pharma-Außendienst in Arztpraxen.

Sie nimmt eine Untersuchung des Düsseldorfer Instituts für betriebswirtschaftliche Analysen, Beratung und Strategieentwicklung (IFABS) zum Anlass, die herausfand, dass Ärzte vom Pharma-Außendienst einen Zusatznutzen erwarten, den sie aber in vielen Fällen nicht bekommen.

"Pharma-Referenten haben in Arztpraxen nichts zu suchen", echauffiert sich die stellvertretende Vorsitzende im Gesundheitsausschuss des Bundestages.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[30.03.2012, 03:05:53]
Stephan Kamm 
Sehr gute Idee
Pharmavertreter sind auf Verkauf mit Psychotricks getrimmte Werbefuzzis. Wies? eigentlich also nicht diese Werbepraxis beenden? Auf diese Weise kann der Arzt sich zumindest darauf berufen, dass er sich nicht beeinflussen lässt.  zum Beitrag »
[24.03.2012, 22:54:49]
Bülent Coskun 
Wir sind nicht in der DDR
Die Linke Partei soll sich von Sachen raus halten, wovon sie keine Ahnung haben.

Wir sind nicht in der DDR, wo man sich in ARZTPRAXEN einmischt, wenn es der Politik nicht gehört. zum Beitrag »
[23.03.2012, 08:23:26]
Dr. Michael Wetzstein 
Mündigkeit
Ich halte Ärzte für mündig genug, selbst zu entscheiden, ob und wann sie Pharmareferenten empfangen wollen. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

16:41Viele Bürger beklagen, dass Pflegeheime teuer sind, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil zu beschränken. Das entflammt eine neue Debatte über die Pflege-Finanzierung. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »