Ärzte Zeitung App, 25.11.2014

Mecklenburg-Vorpommern

In Kliniken fehlen 170 Ärzte

GÜSTROW. 170 Arztstellen sind in Mecklenburg-Vorpommerns Krankenhäusern derzeit nicht besetzt. Diese Zahl nannte die Arbeitsgemeinschaft Krankenhaus (AKMV) auf dem elften Krankenhaustag des Landes in Güstrow.

Allein in der Inneren Medizin fehlten 20 Oberärzte, 19 Fachärzte und neun Weiterbildungsassistenten, hieß es.

Zugleich berichtete die AKMV von einem starken Rationalisierungsdruck in Krankenhäusern und von einem gestiegenen Betreuungsaufwand, weil das Patientenalter zunimmt.

"Die oft altersbedingt gegebenen Nebenerkrankungen erfordern auch eine deutlich bessere Koordination der Fachdisziplinen. Der Überwachungsaufwand steigt, der Personalaufwand ebenfalls", teilte die AKMV mit. Von der Politik erwarten die Klinikvertreter die volle Refinanzierung der Personalkosten. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »