Ärzte Zeitung, 17.07.2014

Cholera

UN will Haiti unterstützen

PORT-AU-PRINCE. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon will für Haiti 2,2 Milliarden US-Dollar (1,62 Milliarden Euro) Hilfsgelder zum Kampf gegen Cholera sammeln.

Bei einer Reise auf die Karibikinsel sagte Ban, es sei die "moralische Pflicht" der UN, dem Land bei der Cholera-Elimination zu helfen, berichtet "BBC News". Mehr als 8500 Menschen in Haiti sind seit 2010 bei der Epidemie gestorben.

Die Erreger waren höchstwahrscheinlich durch UN-Helfer bei dem Erdbeben vor vier Jahren eingeschleppt worden. Davor hatte es über hundert Jahre auf der Insel keine Cholera mehr gegeben.

Gegen die UN seien drei Verfahren wegen der Epidemie anhängig. Die Organisation beruft sich aber auf Immunität vor Strafverfolgung. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »